Sie befinden sich auf der Seite: Homepage / Produkte / Neu: CENTERWAVE 6000 NEXT „to the pipe head“

Regelung in Perfektion, von Anfang an.

Basierend auf Millimeterwellen-Technologie misst das CENTERWAVE 6000 NEXT „to the pipe head“ die Verteilung der Wanddicken unmittelbar nach dem Rohrkopf – über den kompletten Umfang des Rohres schon beim Anfahren der Produktionslinie. Zentral im Rohr befindet sich ein rotierender Radarsensor, der mit dem Rohrkopf verbunden ist. Wanddicke, Durchmesser und Konzentrizität werden mit Hilfe der Millimeterwellen-Technologie über den Umfang von der Innenseite des Rohres gemessen. Die Messwerte werden grafisch visualisiert.
 

Kombinierte Effizienz auf höchstem Niveau: CENTERWAVE 6000 NEXT „to the pipe head“ und CENTERWAVE 6000

Nachdem das CENTERWAVE 6000 NEXT „to the pipe head“ die Warmwerte ermittelt, bietet die Kombination mit dem bewährten CENTERWAVE 6000 nach dem ersten Vakuumtank auch die bereits gefestigten finalen Kaltwerte der Wanddicke des Rohres. Die Linie kann so verzugsfrei auf den kleinsten zulässigen Sollwert bei optimaler Konzentrizität geregelt werden. Typische Abtropfeffekte (Sagging) bei Kunststoffrohren können durch die Interaktion beider Systeme kompensiert werden. Das System bestimmt dabei gleichzeitig das Metergewicht. Eine gravimetrische Messung ist damit nicht mehr erforderlich.

Intuitiv und einfach, ohne vorherige Kenntnis über das Material und dessen hochfrequente Eigenschaften, werden präzise Messwerte werden generiert. Um auf den Sollwert zu regeln, muss dieser lediglich eingegeben werden. Bei der Regelung der Wanddicke auf deren Minimalwert ermittelt eine Software automatisch den erforderlichen Zuschlag zum Sollwert.

Maßgebliche Erleichterung und gleichzeitig signifikante Verkürzung des Anfahrprozesses werden durch den Einsatz des CENTERWAVE 6000 NEXT „to the pipe head“ realisiert. Damit werden der Produktionsprozess optimiert, höchste Qualität des Rohres sichergestellt und Kosten eingespart. Ein schneller Return on Investment (RoI) ist garantiert.