Inline Qualitätskontrolle von Metallrohren, -bändern und -blechen mittels innovativer Messtechnologien

SIKORA ist ein Hersteller und weltweiter Lieferant fortschrittlicher Messtechnik für die Metall-, Rohr- und Schlauch-, Draht- und Kabel-, Glasfaser- und Kunststoffindustrien. Auf der METEC in Düsseldorf, vom 25. bis 29. Juni 2019, präsentiert das Unternehmen ein breites Portfolio an innovativen Systemen zur zerstörungsfreien Qualitätskontrolle und Prozessoptimierung von Metallrohren, -bändern und -blechen an Stand 3A58.

Mit dem RADAR SCAN 6000 zeigt SIKORA ein System zur berührungslosen inline Messung des Durchmessers und der Ovalität von Metallrohren und -stäben. Das System basiert auf hochauflösender Radar-Technologie und zeichnet bis in den Mikrometer-Genauigkeitsbereich die Messwerte über 360 Grad des Produktumfangs auf. Die Messung erfolgt mit Radar-Transceivern aus unterschiedlichen Richtungen gleichzeitig und ist unempfindlich gegenüber Hitze, Schmutz und Wasserdampf. Abgedeckt werden typische Messbereiche von 300 bis 2.500 mm. Das RADAR SCAN 6000 bedarf keiner externen Kalibrierung und liefert kontinuierlich präzise Messwerte, die zu einer hohen Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit für den Anwender führen. Aufgrund der schmalen Bauform ist das System leicht in den Produktionsprozess zu integrieren und wird sowohl zur Heiß- als auch Kaltmessung eingesetzt. Die Technologie misst unabhängig von der Rauheit der Oberfläche in typischen Rohranwendungen. Die Messwerte werden übersichtlich auf dem Monitor des Prozessorsystems ECOCONTROL 6000 grafisch und numerisch angezeigt. Darüber hinaus stehen umfangreiche Trend- und Statistikfunktionen sowie eine umfassende Datenprotokollierung zur Verfügung. Das RADAR SCAN 6000 trägt somit zu höchster Produktqualität, Prozessoptimierung und Kosteneinsparungen während der Rohrherstellung bei.


Das RADAR SCAN 6000 basiert auf Radar-Technologie und liefert präzise Durchmessermesswerte unter sämtlichen Umgebungsbedingungen wie Hitze, Schmutz und Wasserdampf.
 

Ein weiteres Highlight auf dem SIKORA Stand ist das PLANOWAVE 6000 M, ein berührungsloses Messsystem, das für die zerstörungsfreie Dickenmessung von Brammen, Metallbändern und -blechen eingesetzt wird. Das System bietet eine präzise Dickenmessung unabhängig von Material, Temperatur und Oberfläche des Produkts. Eine externe Kalibrierung auf das Material ist nicht erforderlich. Die Messung des Produkts erfolgt ebenfalls basierend auf Radar-Technologie. Transceiver oberhalb und unterhalb des Messguts senden und empfangen kontinuierlich frequenzmodulierte Millimeterwellen. Aus der Laufzeitdifferenz wird die Dicke, in der Regel die Mittendicke des Produkts, präzise bestimmt. Optional wird durch den Einsatz traversierender Transceiver das Querschnittprofil des Produkts erfasst. Das PLANOWAVE 6000 M ist für typische Messbereiche bis 500 mm ausgelegt. Eingesetzt wird das System direkt in die Produktionslinie oder an das Linienende zur finalen Qualitätskontrolle. Auch dieses System wird mit dem Bedien- und Anzeigesystem ECOCONTROL 6000 zur Visualisierung der Messwerte, Anzeige von Trend und Statistiken sowie zur Datenprotokollierung kombiniert.


Das PLANOWAVE 6000 M misst mittels Radar-Technologie die Dicke von Brammen, Metallbändern und -blechen.
 

Darüber hinaus zeigt SIKORA die LASER Series 2000, zur berührungslosen und zerstörungsfreien Messung des Durchmessers und der Ovalität von Metallrohren, -drähten und -stäben während der Produktion. Grundlage des Messverfahrens ist der Einsatz von Laserlichtquellen und CCD-Sensoren in Kombination mit leistungsstarken Signalprozessoren. Der Außendurchmesser des Rohres wird mittels einer intelligenten Beugungsanalyse bestimmt. Extrem kurze Belichtungszeiten garantieren eine hohe Einzelwertgenauigkeit bei jeder Produktionsgeschwindigkeit. Die LASER Series 2000 umfasst Messköpfe für unterschiedliche Produktdurchmesser von 0,05 bis 500 mm. Diese sind frei von Verschleißteilen, behalten ihre Präzision während der gesamten Betriebsdauer und erfordern keine Kalibrierungs- oder Wartungsarbeiten. Die Messwerte werden übersichtlich am Monitor eines Prozessorsystems der ECOCONTROL Serie angezeigt.


Auf Basis von Laser-Technologie misst der LASER 2500 XY den Durchmesser von Drähten, Stabstahl und Rohren.
 

SIKORA präsentiert ferner die LASER Series 6000. Diese Geräte ergänzen SIKORAs Produktpalette an intelligenten Durchmessermessköpfen um drei High-End-Modelle. Bis zu 5.000 Messungen pro Sekunde und Achse, alle mit extrem hoher Einzelwertpräzision, sorgen für eine optimale Anlagensteuerung und liefern zuverlässige Statistikdaten. Die LASER Series 6000 Messköpfe messen den Durchmesser von Rohren, Drähten und Stäben mit einer noch höheren Genauigkeit und Wiederholgenauigkeit sowie einer breiten Palette an Schnittstellen. Drei Messkopfmodelle decken Produktdurchmesser von 0,2 bis 78 mm ab. Die Visualisierung der Messwerte erfolgt übersichtlich und die Bedienung intuitiv am Monitor eines ECOCONTROL Systems.

Auf der METEC stellt SIKORA weiterhin Systeme zur Qualitätskontrolle metallischer Rohre auf der Basis von Röntgen-Technologie vor. Bei Metallrohren aus Aluminium- sowie verschiedenen anderen Leichtmetall-Legierungen werden sowohl der Durchmesser als auch die Wanddicke präzise erfasst. Das X-RAY 6000 PRO ist darüber hinaus prädestiniert für die zuverlässige Messung von Kunststoffbeschichtungen auf Stahlrohren. Typischerweise kommen Röntgenmesssysteme für kunststoffummantelte Stahlrohre mit einem Durchmesser bis 200 mm zum Einsatz. Unmittelbar mit der inline Messung sind präzise Messwerte abrufbar. Diese werden am Monitor des Prozessorsystems ECOCONTROL 6000 visualisiert und ermöglichen dem Bediener gegebenenfalls in den Prozess zur Optimierung einzugreifen. Somit sind SIKORA Systeme wesentliche Komponenten zur Sicherstellung höchster Qualität und eines effizienten Prozesses während der Fertigung.


Das X-RAY 6000 PRO wird unter anderem zur Messung der Wanddicke von Metallrohren aus Leichtmetall-Legierungen sowie der Kunststoffbeschichtung auf Stahlrohren eingesetzt.