Optisches offline Prüfsystem erkennt Farbabweichungen von Kunststoffgranulaten

Das PURITY CONCEPT V inspiziert automatisch Granulat-Kleinmengen, detektiert zuverlässig Kontaminationen wie „Black Specks“ und wird daher zur Qualitätssicherung in der Wareneingangs-, Produktions- und Nachkontrolle eingesetzt. Dank der Farbkamera des PURITY CONCEPT V werden ebenso farbliche Abweichungen des Granulats erkannt.

Bld 1: Darstellung des aufgenommenen Probenmaterials mit markierten farblichen Abweichungen

Zur Stichprobenkontrolle mit dem PURITY CONCEPT V werden auf einem Probenträger bis zu 100 g des Prüfgutes durch den Inspektionsbereich geführt. Innerhalb von Sekunden wird verunreinigtes Granulat detektiert und analysiert. Die erkannten Verunreinigungen werden dabei sowohl auf dem Monitorbild als auch auf dem Probenträger farblich markiert.

Bild 2: Verteilung der erkannten farblichen Abweichungen und farbliche Zuordnung

Die im PURITY CONCEPT V integrierte Zeilen-Farbkamera bietet eine Auflösung von 50 µm und erfasst damit selbst kleinste Verunreinigungen. Dazu analysieren adaptive Detektionsalgorithmen das untersuchte Material. Beispielsweise werden farbliche Abweichungen durch Kreuzkontaminationen am Monitor angezeigt und ausgewertet (Bild 1). Der Anwender erhält auf diese Weise neben der Anzahl, Flächen- und Größeninformationen eine Darstellung des farblichen Spektrums der untersuchten Probe.

In einem Diagramm werden die Sättigung und die Streuung des Farbwerts der erkannten Abweichungen übersichtlich dargestellt (Bild 2). Durch die Abbildung in einer gemeinsamen Punktewolke wird ferner der Abstand der Sättigung und des Farbwerts von Verunreinigungen zum Gutmaterial visualisiert (Bild 3).

Bild 3: Punktewolke zur Darstellung der Farbsättigung und des Farbtons von farblichen Abweichungen

Die Anpassung an spezifische Anforderungen, wie zum Beispiel der Sensitivität der Detektion, erfolgt durch den Anwender über die Wahl der Rezeptparameter.

Das PURITY CONCEPT V bietet eine zuverlässige Stichprobenkontrolle in Bezug auf die Erkennung von „Black Specks“, identifiziert farbliche Abweichungen und ermöglicht deren genaue Zuordnung und Analyse. Das System stellt darüber hinaus ein Prüfzertifikat mit sämtlichen Informationen zur Qualität des untersuchten Granulats und eine Zusammenfassung der Testergebnisse zur Verfügung und schafft damit die Voraussetzung für die Materialfreigabe und Auslieferung zum Kunden.