Sie befinden sich auf der Seite: Startseite / Extra

Archive

Wie man reines Rohmaterial für perfekte Folien für Lebensmittelverpackungen sicherstellt

Industrie Polieco-MPB nutzt SIKORAs PURITY SCANNER ADVANCED, um höchste Materialreinheit für ihre Klebstoffe zu gewährleisten. Die in Italien ansässige Industrie Polieco-MPB Gruppe ist der größte europäische Compoundeur von Polyethylen und Polypropylen. Mit seiner Rohrsparte (Polieco) zählt das Unternehmen außerdem zu den führenden europäischen Herstellern von Wellrohrsystemen aus hochdichtem Polyethylen. In seinem Geschäftsbereich Compounding (MPB) setzt es Sortiersysteme für die Qualitätskontrolle ein, um das Granulat zu prüfen und zu sortieren, das hauptsächlich für Folien für Lebensmittelverpackungen verwendet wird.

PMH setzt bei der Qualitätskontrolle von Filamenten für den 3D-Druck auf SIKORA

Die PMH GmbH ist ein deutscher Hersteller individueller Extrusionsanlagen mit über 30-jähriger Expertise. Neben Standard-Extrusionsanlagen werden im Werk in Königswinter, Deutschland, auch komplette Filamentanlagen gefertigt, in denen Filamente für die 3D-Druckerindustrie hergestellt werden. Um die höchstmögliche Qualität bei der Produktion der Filamente sicherzustellen, stattet PMH seine Anlagen mit Mess- und Regeltechnologie von SIKORA aus.

Beste Qualität von Seekabeln garantiert

Die Welt steht heutzutage vor einigen Herausforderungen, eine davon ist die Energiewende. Damit diese gelingen kann, werden unter anderem Seekabel von höchster Qualität benötigt, um Strom aus Offshore-Windparks über größere Entfernungen bis ans Festland zu transportieren. Der chinesische Hersteller Qingdao Hanlan vertraut deshalb bei der Qualitätskontrolle in seinen CV-Linien auf SIKORAs Mess- und Regelgeräte der X-RAY 8000 Geräteserie.

Erfolgreiche wire Düsseldorf für SIKORA

Die wire 2022 war für SIKORA ein großer Erfolg. „Viele Kunden besuchten unseren Messestand, um die Geräte und Technologien live zu erleben. Der Besuch war begleitet von Freude und Dankbarkeit über den endlich wieder möglichen, persönlichen Austausch, der durch virtuelle Begegnungen in den letzten Jahren zwar aufrechterhalten, aber nicht ersetzt werden konnte“, betont Dr. Jörg Wissdorf, Mitglied des Vorstands bei SIKORA.