Messung der Temperatur von Kabeln, Drähten, Glasfasern, Rohren und Schläuchen sowie PE Schmelzen während der laufenden Extrusion

In den Herstellungsprozessen naherzu aller Industrien ist die Temperaturmessung von enormer Bedeutung. Von der Energieerzeugung bis zum Verbraucher, von der Glasfertigung bis zur Glasfaser, von der Rohmaterialherstellung bis zur Extrusion.

Viele Arbeitsschritte in Reaktionsprozessen und Fertigungsprozessen erfordern die Messung, Regelung und Dokumentation der Temperatur als Parameter der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung, so z.B.:

  • bei der Übergabe in die weitere Verarbeitung
  • bei der Vermeidung von verbranntem oder verfärbtem Material
  • bei der Sicherstellung einer optimalen Haftung
  • zur Erreichung einer optimalen Viskosität im Extrusionsprozess

Methoden der Temperaturmessung

Es kann zwischen berührenden und berührungslosen Methoden unterschieden werden.

Die Messung mit berührenden Temperaturfühlern (Thermometern) oder elektronischen Temperatursensoren und Thermoelementen wertet die Veränderungen des Messinstrumentes bei Kontakt mit dem Messobjekt aus. Sie bietet nur eine ausreichende Messgenauigkeit, da sie zum einen durch den Kontakt, als auch durch verschiedene Umgebungsbedingungen beinflusst wird.

Eine berührungslose Messung basiert auf der kontaktlosen Erfassung der Wärmestrahlung des Objektes, ohne dass bei der Messung die Temperatur des Objektes beeinflusst wird. Hier kommen zumeist Pyrometer und Wärmebildkameras zum Einsatz, um die Intensitäten der Wäremstrahlung oder die Farbverhältnisse zu vergleichen.

SIKORA bietet auf diesem Gebiet Systeme an, die eine kontinuierliche, berührungslose und damit präzise Temperaturmessung ermöglichen. Dies ist insbesondere entscheidend bei der Messung von sich bewegenden Objekten im laufenden Prozess.

Messung der Leitertemperatur

Product image - PREHEATER 6000 TC
PREHEATER 6000

Der PREHEATER 6000 TC ist eine innovative Lösung für ein präzises Vorheizen des Leiters und damit die Grundlage für eine qualitativ hochwertige Kabelproduktion.

Mittels eines thermischen Bildsensors in einer Infrarot-Kamera wird die Temperatur metallischer und isolierter Leiter nach deren Erwärmung kontinuierlich erfasst und die Leistung des Vorwärmegerätes automatisch und kontinuierlich geregelt.

Das Gerät wird direkt vor dem Extruder in die Produktionslinie eingebunden und kompensiert wechselnde Umgebungsbedingungen sowie Änderungen der Liniengeschwindigkeiten. Das Ergebnis ist eine stabile Leitertemperatur, unabhängig vom Material.

Das SIKORA Temperaturmesssystem, das im PREHEATER 6000 TC integriert ist, ist auch als Stand-Alone-System WIRE-TEMP 6000 verfügbar.

PLAST-TEMP 6000

Messung der Oberflächentemperatur

Eine Überhitzung von Kunststoffen bei der Extrusion birgt stets das Risiko einer Verfärbung bzw. von Materialverbrennungen. Die Messung der Oberflächentemperatur ist daher von entscheidender Bedeutung.

Für diesen Anwendungsbereich kommt das PLAST-TEMP 6000 zum Einsatz. Auch dieses System basiert auf einer Infrarotkamera mit einem thermischen Bildsensor und sorgt für präzise Temperaturmessungen.

Line image Drawing Tower FIBER Series 6000
Ziehturm für Glasfasern

Messung der Glasfasertemperatur

Glasfasern werden in einem Ziehturm aus einer Preform gezogen, im weiteren Verlauf mit Heliumgas gekühlt und abschließend mit einem Mantel aus Acrylschichten isoliert.

Bevor die Acrylschichten bei der Beschichtung auf die heiße Faser aufgetragen werden, ist es wichtig, die Temperatur der Glasfaser genau zu messen. Um eine optimale Haftung der Beschichtung auf der Faser zu gewährleisten, sollte diese eine konstante Temperatur aufweisen.

Außerdem darf die Glasfaser beim Austritt aus der Preform nicht zu heiß sein, so dass nur die kleinstmögliche Menge an Heliumgas zur Kühlung verwendet wird. Für eine optimale Glasfasertemperatur und höchste Prozessstabilität während des gesamten Ziehvorgangs sollte daher die Temperatur sowohl am heißen als auch am kalten Ende mit einem FIBER TEMP 6003 gemessen werden.

ULTRATEMP 6000
ULTRATEMP 6000

Temperaturmessung von Polyethylenschmelzen in CV-Linien

SIKORA bietet mit dem ULTRATEMP 6000 ein Ultraschall-Temperaturmessgerät für CV Linien an. Direkt zwischen dem Extruder und dem Spritzkopf misst es präzise und kontinuierlich die Temperatur von Polyethylenschmelzen.

Zusätzlich zur Temperaturmessung detektiert das ULTRATEMP 6000 Inhomogenitäten in der Schmelze. Eine frühzeitige Vernetzung nach den Sieben, welche zu Verfärbungen und Scorches (Verbrennungen) im Material führen kann, wird so vermieden.

Vorteile der industriellen Temperaturmessung mit SIKORA

Die berührungslose, kontinuierliche Messung der Temperatur ist in vielen Anwendungsfällen unerlässlich. SIKORA bietet ein breite Palette an Messgeräten als individuelle Lösungen für jede Produktionslinie. Ob Ziehturm, Datenkabel oder Rohrextrusion – profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Berührungslose Temperaturmessung
  • Einfach zu bedienen, keine Kalibrierung
  • Temperaturanzeige und Bedienung direkt am Gerät, eingebunden in die Liniensteuerung oder alternativ an einem Anzeigegerät der ECOCONTROL Serie
  • Verschleißfrei
  • Leicht in bereits bestehende Produktionslinien zu integrieren